Von der Höhenlage reicht das Tal von 70 m ü. NN um das Gut Crollage im
Osten bis 215 m ü. NN auf einer Ackerfläche nördlich von Büscherheide.
Aufgrund dieses für den nord-westdeutschen Raum vergleichsweise großen
Höhenunterschiedes sind innerhalb des Tales auch für den Besucher
bisweilen markante klimatische und Witterungsunterschiede wahrnehmbar.

Mit den Ortsteilen Börninghausen (Luftkurort seit 1992), Büscherheide und Einighausen wird das Eggetal zu Recht als das „Juwel des Lübbecker Landes“ bezeichnet und wurde 993 erstmals unter dem Namen Brunhusen in den Chroniken namentlich erwähnt.

Die ruhigen und idyllisch gelegenen Orte liegen am Südhang der Egge und sind fast ganz von bewaldeten Höhen umgeben. Erlebet die wunderbare Aussicht die das Eggetal in ihrer Vielfalt auf dem Eggetaler Panorama Rundweg.

Für kleine und große Pausen stehen am Panorama Rundwanderweg ausreichend Bänke und sogar ein Waldsofa (Nähe Aussichtsturm) auf dem Rundweg.

Eine herrliche Fernsicht bietet der 23,51 Neter hohe Aussichtsturm auf dem Kamm des Wiehengebirges.

Etwas abseits der eigentlichen Route ist die restaurierte Burgruine Limberg – erstmals urkundlich 1319 erwähnt – mit dem schönen Naturschutzgebiet und ihrem Forsthaus sicher ein lohnender Abstecher von der üblichen Route.

Im Luftkurort Börninghausen tragen Unterhaltungseinrichtungen wie ein Minigolfplatz mit 18 Bahnen, ein Bouleplatz und ein idyllisch gelegener Freizeitpark Eggetal direkt am Haus der Begegnung mit gepflegten Außenanlagen zur Kurzweil bei. Sehenswert ist die Besichtigung der historischen Wehrkirche St. Ulricus mit Fresken von ca. 1450. Die St. Ulricus Kirche ist die älteste Wehrkirche im Minden-Ravensberger-Land.